Der Lieblingstrack ODER Wieso man immer will, was man nicht haben kann

Hallo alle zusammen! Ja, ich weiß, es ist schon eine Weile vergangen seit meinem letzten Eintrag, aber jetzt bin ich ja wieder da :D Also, ich hab ein neues Lieblingslied und zwar "Everything I Can't Have" von Robin Thicke. Ein toller Song mit einem tollen Rythmus. Ein bisschen Salsa Feeling und Gute Laune... Die Quintessenz der Textes ist allerdings, dass man immer das will, was man gerade eben nicht haben kann. Und ganz ehrlich, das stimmt! Ich weiß es ja von mir selber. Egal was ich gerade nicht bekommen kann, ich bin mit Sicherheit ganz wild darauf. Und wenn ich es dann habe, dann ist es auf einmal gar nicht mehr sooo toll. Schon noch toll, aber nicht mehr OhmeinGottwiecooldaswillichhaben-toll. Und damit wären wir auch schon beim Punkt: Wie traurig ist denn das? Wie armseelig? Wieso kann man nicht einfach mit dem zufrieden sein, was man hat? Wieso haben wir verlernt uns über das zu freuen, was wir haben? Als Kind war Schnee für mich das Größte, aber als es gestern zum ersten Mal Schnee gab, war mir einfach nur kalt. Und als ich mich bei diesem Gedanken ertappt habe, war mir klar, dass ich auf dem besten Weg bin, ein stinklangweiliger Erwachsener zu werden! Aber das wird sich nicht abspielen! Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Und ich will nicht erwachsen werden (ja ich weiß das klingt absurd wenn es von einer fast 20-jährigen kommt)! So meine lieben BloggerInnen und LeserInnen, was sind die Dinge, die ihr haben wollt obwohl der weil ihr wisst, dass ihr sie nicht haben könnt? Ich freue mich auf Kommentare. Und in der Zwischenzeit suche ich in den Gelben Seiten nach Peter Pan, damit ich nicht erwachsen werden muss!

23.11.08 22:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen